Aktuelles

Landes-Lehrkräfte-Konferenz 2017 im AUDI Forum Neckarsulm

Die diesjährige Landes-Lehrkräfte-Konferenz fand am 21. Oktober 2017 im stilvollen Ambiente des Audi Forums der AUDI AG in Neckarsulm statt. Mit rund 40 Lehrkräften, die der Einladung gefolgt waren und die Gelegenheit nutzten, sich weiterzuqualifizieren und zu vernetzen, war die Veranstaltung wieder gut besucht.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer gab Wilhelm Lumpp, Vorstandsvorsitzender und Bildungsbeauftragter des REFA Baden-Württemberg e.V., einen Überblick über die aktuelle Situation und Aktivitäten im Landes- und im Bundesverband.

Anschließend informierte Oliver Rojahn, der Bildungsbeauftragte der Region Nord, zur Arbeit der Bildungsbeauftragten, zu Anforderungen an die Lehrkräfte und Pflege der Lehrkräftedaten sowie zum Punktesystem zur Verlängerung der A-Lizenz der Grundausbildung 2.0.

Von besonderem Interesse für die Teilnehmer war – wie die Rückmeldungen zeigten – der nachfolgende Bericht eines Absolventen der REFA-Grundausbildung 2.0. Neben seinen Erfahrungen aus dem Seminar gaben seine Hinweise zu Verbesserungsmöglichkeiten wertvolle Anregungen.

Der nächste Tagesordnungspunkt war dem REFA-Institut gewidmet. Institutsleiterin Frau Dr. Stock erläuterte die Neuausrichtung des REFA-Curriculums im Hinblick auf eine stärkere Zielgruppenorientierung der beiden Richtungen, die nach der Grundausbildung angestrebt werden können. So soll die Ausbildung zum REFA Industrial Engineer stärker als bisher dem Erwerb strategischer Kompetenzen dienen, während die REFA-Technikerausbildung die operativen Kompetenzen in den Vordergrund stellt. Zu den weiteren laufenden Projekten des REFA-Instituts gehört u.a. auch der Einstieg in das digitale Lernen.

Nach der Mittagspause stellte Kim Bogus, wissenschaftlicher Mitarbeiter des REFA-Instituts, das REFA-Konzept zu Industrie 4.0 vor. Er betonte, dass stabile Produktionssysteme mit klar definierten Prozessen und Daten elementar für die Einführung von Veränderungen unter dem Titel Industrie 4.0 sind und dass die REFA-Methoden dabei unverzichtbar sind. Geplant sind Seminare zur Sensibilisierung und Standortbestimmung für Kunden sowie „I 4.0“-Schulungen für REFA-Lehrer und Kunden.

Schließlich wurden auch in diesem Jahr wieder Praxisübungen durchgeführt. Mit einer Methodik in Anlehnung an World-Café und BarCamp bearbeiteten die Lehrkräfte drei aktuelle Fragestellungen rund um die GA 2.0. Die Bildungsbeauftragten der Regionen, Thomas Denne, Peter Lenz und Oliver Rojahn, betreuten jeweils ein Thema und präsentierten dem Plenum die Ergebnisse.

Mit einem Dank an die Akteure sowie an die Lehrkräfte und dem Aufruf, sich weiterhin für REFA zu engagieren, verabschiedete Herr Lumpp die Teilnehmenden nach einem gelungenen Veranstaltungstag, bei dem neben dem Fachlichen wie immer auch die Gelegenheit zum persönlichen Austausch nicht zu kurz gekommen war.

Zurück

Kontakt aufnehmen

REFA Baden-Württemberg e.V.

Seminarorganisation, Seminarorte
► Region Stuttgart-Ulm
Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart
Tel.: 0711 900 55 79
Fax: 0711 900 55 81
E-Mail: stuttgart@refa-bw.de

► Region Nord
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
Gebäude 5108, 1. OG, 76646 Bruchsal
Tel.: 07251 929 56 38
Fax: 07251 929 56 40
E-Mail: nord@refa-bw.de

► Region Süd-West
Klostergasse 1, 79295 Sulzburg
Tel.: 07634 6880
Fax: 07634 6828
E-Mail: sued-west@refa-bw.de

Verwaltung
Geschäftsstelle des Landesverbandes
Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart
Tel.:  0711 88 26 76 04
Fax:  0711 88 26 76 05

E-Mail: kontakt@refa-bw.de